Landschaftsfotografie Tipps

Um bessere Fotos umsetzen zu können, gebe ich hier für den schnellen Einstieg in die Landschaftsfotografie Tipps. Bei diesem Fotothema gibt es einige Besonderheiten. Wissbergierigen und Lernwilligen sollen diese Hinweise zu den ersten Erfolgen führen.

In 40 Jahren hat sich bei mir einiges an Fotowissen angesammelt. Die Landschaftsfotografie hat mich immer fasziniert. In den letzten Jahren noch viel intensiver und aktiver als in den ersten 30 Fotojahren. Früher habe ich auf Bergtouren mist nur aus der Hand geknipst. Manchmal kam auch ein recht gutes Bild zustande. Heute plane ich meine Fototouren zu Landschaftsmotiven sehr akribisch durch. Dennoch gibt es auch Situation wo man spontan reagieren muß, um ein Landschaftsmotiv großartig auf den Sensor zu bannen.

In der Praxis habe auch ich manchen Fehler gemacht. Aber aus Fehlern lernt man bekanntlich. Andere Tipps habe ich von anderen Fotografen gelernt. Manchmal ist es  nur eine Kleinigkeit die das Fotografieren von Landschaftsmotiven enorm erleichtert. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, welche aus einem Motiv ein tolles Foto macht.

Landschaftsfotografie Tipps und Tricks:

Oft werden Tipps als Regel fehlinterpretiert. Tipps zeigen lediglich Möglichkeiten, welche in vielen Fällen zu einem besseren Foto führen können. Am Ende ist allerdings der Fotograf derjenige, welcher über ein gutes oder weniger gutes Foto entscheidet. Er benötigt neben Fachwissen über die Fototechnik und die Bildgestaltung auch das Wissen, wie man zum gewünschten Ergebnis kommt. Zufall spielt in der Landschaftsfotografie auch eine gewisse Rolle. Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Wir können heute das Wetter aber besser einschätzen und unsere Fotothemen besser darauf ausrichten.

Manchmal ist auch ein Mißachten von Fototipps genau der richtige Weg. Insbesondere wenn man kreative Fotos machen will. Nicht jeder will knackescharfe Landschaften abbilden. Wer abseits vom Mainstream Landschaften fotografieren möchte, sollte manche Fototipps sogar bewusst ignorieren. Nur so enstehen neue Sichtweisen. Also ruhig einmal etwas neues und scheinbar falsches ausprobieren. Oder etwas neues ausprobieren. Langzeitbelichtungen lassen Wolken verwischen. Langzeitbelichtungen machen bewegtes Wasser glatt. Langzeitbelichtungen können bei fließendem Wasser schöner aussehen. Noch extremer sind Infrarotaufnahmen, die Landschaftsmotive in ungewohnten Farben oder Schwarzweiß-Abstufungen darstellen. Genug über dei Umsetzung sinniert. Lest euch die Tipps durch und setzt einige davon um. Motive dazu gibt es im ganzen Land und vor fast jeder Haustür.

Viel Spaß bei der Fotografie von Landschaften!